Termine

Mrz
6
Fr
Lehrer*innen- und Multiplikator*innen-Fortbildung Einführung in die Arbeit mit der Methodenkiste „Globales Lernen“ Kooperation zwischen BAGS, Weltladen Freising und Nord-Süd-Forum München @ Christi-Himmelfahrts-Kirche
Mrz 6 um 14:00 – 19:00

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 begrenzt, die Mindest-Teilnehmerzahl beträgt 15.

Wo? Christi-Himmelfahrts-Kirche, Saarstraße 2, 85354 Freising
Anmeldung? Über FIBS (LgID E962-0/20/1 – 22333) oder per Mail an bildungsstation@bags-ev.de

Die Methodenkiste „Globales Lernen“ wurde entwickelt vom Nord-Süd-Forum München und beinhaltet Einheiten zu den Themen Welthandel, (Verteilungs-) Gerechtigkeit und Diskriminierung/Privilegierung.

Durch interaktive Methoden wie Rollenspiele können abstrakte globale Zusammenhänge konkret erfahren werden. Auf spielerische Art und Weise setzen sich die Schüler*innen mit Fragen nachhaltiger Entwicklung und globaler Gerechtigkeit auseinander.

Die Kiste enthält sieben didaktisch aufbereitete Einheiten, die direkt eingesetzt werden können, sowie weiterführende Methodensammlungen und Hintergrundinformationen zum Globalen Lernen. Die Einheiten eignen sich zum Einsatz aber der 7. Jahrgangsstufe.

In dieser Fortbildung können Sie die Methodenkiste mit bewährten Elementen für Unterricht, Vertretungsstunden oder Projekttage kennenlernen und gemeinsam ausprobieren.

Die Kiste kann zukünftig im Weltladen Freising entliehen werden.

Referent/in:

Raphael Thalhammer und Sina Taubmann

Nord-Süd-Forum München

Gefördert aus Mitteln des Agenda 21-Sozialbeirates der Stadt Freising. 

Apr
2
Do
Lehrer*innen- und Multiplikator*innen-Fortbildung „Welt in der Krise – doch die Rettung lauert überall“ @ Mädchen-Realschule Heilig-Blut
Apr 2 um 9:00 – 16:30

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 begrenzt, die Mindest-Teilnehmerzahl beträgt 15.

Wo? Mädchen-Realschule Heilig-Blut, Heilig Blut 1, 85435 Erding
Anmeldung?Über FIBS (LgID E962-0/20/2 – 22450) oder per Mail an bildungsstation@bags-ev.de

Welt in der Krise – doch die Rettung lauert überall

Täglich hören wir Katastrophenmeldungen, auf die Schüler*innen mit Ohnmachtsgefühlen und Verdrängung reagieren. Zeit- und Leistungsdruck verhindern Besinnung und den Blick über den Tellerrand. Dabei interessieren
sich Jugendliche brennend für Zukunftsfragen. Sie wollen mitbestimmen, gehört und ernst genommen werden. Veränderung ist möglich. Weltweit nehmen Menschen ihr Schicksal gemeinsam in die Hand und gehen neue Wege der Ernährung, im Wirtschaften und sozialen Miteinander.

In diesem Workshop – der Mut macht und inspiriert – präsentieren wir Beispiele von Träger*innen des "Alternativen Nobelpreises" sowie von Jugendlichen, die weltweit aktiv werden – außerdem von Natur, die sich regeneriert und von Städten, die sich wandeln. Wir stellen Schulprojekte und Methoden zur Reflexion sowie zu kreativem Arbeiten mit Jugendlichen vor.

Referent/in:

Christoph Steinbrink
Lehrbeauftragter für Pädagogik und Globales Lernen an der Ludwig-Maximilians- Universität München; ehemaliger Leiter der Arbeitsstelle EineWelt am Pädagogischen Institut der Landeshauptstadt München

Marita Matschke
Projektreferentin für Globales Lernen beim Eine Welt Netzwerk Bayern e.V.; als Vertreterin verschiedener NGOs häufig als Referentin und Workshopleiterin in Schulen; Dozentin in der Erwachsenenbildung und Lehrerfortbildung zu Themen der Einen Welt und des Globalen Lernens

Gefördert von Engagement Global mit finanzieller Unterstützung des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und aus Mitteln der Evang. Luth. Kirche in Bayern.

Vereinszweck

Zweck des Vereins ist die Vermittlung und Bereitstellung von Wissen über wirtschaftliche, ökologische und entwicklungspolitische Zusammenhänge und damit die Förderung der Bildung innerhalb der Zivilgesellschaft im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen.

Zu unseren Angeboten gehört u.a.:

  • die Bereitstellung und der Verleih von Bildungskisten / Unterrichtsmaterialien
  • die Konzeptionierung und Durchführung von Unterrichtseinheiten / Projekt- / Aktionstagen
  • die Konzeptionierung und Durchführung von Aktionen / Projekten, auch ortsübergreifend
  • die Beratung/Schulung von Lehrer*innen und Multiplikator*innen
  • das Einrichten und Unterhalten von entsprechenden Bildungsräumen

Über uns

Vorstand:

Karin (Carina) Bischke
Nadine L’Helguen-Claude
Kirstin Wolf

Verein eingetragen im Vereinsregister AG München, VR 206425

Umweltpreis der Stadt Erding

Text aus Merkur von 02.03.2018

Der Verein BildungsArbeit Global Sozial (BAGS) ist der diesjährige Träger des Umweltpreises der Stadt Erding. BAGS setzt sich unter anderem für fairen (Welt-)Handel ein.

Erding – Eine große Urkunde und einen Scheck über 500 Euro überreichte Oberbürgermeister Max Gotz in der Stadtratssitzung an Carina Bischke und den Vorstand von BAGS. Gotz sagte, beim fairen Handel, beim Klima- und beim Umweltschutz gehe es nicht immer nur um die großen Rahmenbedingen, sondern auch um das Engagement vor Ort. Der OB lobte den Einsatz von BAGS unter anderem im Bereich des Weltladens und der Fair-Trade-Stadt Erding. „Wir sind dankbar. Begreifen Sie diesen Preis auch als Motivationsschub.“

BAGS wurde 2016 von Umweltpädagogen und Bildungsreferenten gegründet. Sein Ziel ist, Multiplikatoren und Lehrer fortzubilden sowie Projekte in Schulklassen durchzuführen. Fachübergreifend werden Eine-Welt-Themen als pädagogische Antwort auf die Globalisierung erörtert.

Ein großer Wurf gelang mit dem Aufbau einer Bildungsstation mit der Stadtbücherei. Dort können sich nach Angaben von Vorstandsmitglied Carina Bischke Lehrer so genannte Bildungskisten zu verschiedenen Themen ausleihen. Von der Prämie kauft der Verein einen „ökologischen Fußabdruck“ und stellt ihn Schülern zur Verfügung.

Kontakt

Mail: vorstand@bags-ev.de

Kontaktadresse Bildungsstation: bildungsstation@bags-ev.de